talesfromoz

Formerly JuliagoesChina
 

Letztes Feedback

Meta





 

Transitbereich

Die letzte Woche geht zu Ende, nach wie vor mit gemischten Gefühlen. Zum einen schmiedet man Pläne für die Zukunft und die ersten Veranstaltungen im September zu Hause stehen schon im Kalender. Auf der anderen Seite ist man noch im hier und jetzt, allerdings ist dieser Zustand schon in der Auflösung begriffen. Kein Wunder, dass mein Rücken immer noch nicht wirklich kooperiert. Der Chiropraktiker war erfreut, mich ein zweites Mal zu sehen.

Man trifft sich scheinbar in Sydney immer mehrmals: Vor einigen Wochen habe ich mich in einem Pub in der Innenstadt mit einem Mädel unterhalten. Am nächsten Tag sah ich sie in Manly wieder. Strange enough! Als sie mir gestern in North Sydney wiederbegnete, war das fast schon unheimlich. Es fällt mir schwer in der aktuellen Situation ruhig zu bleiben. Der Urlaub sorgt hoffentlich für Entspannung und Zerstreuung. Um mich auf andere Gedanken zu bringen, bin ich gestern abend in das italienische Deli um die Ecke von meiner Wohnung. Da ist es auch warm und Live-Musik gab es auch. Ich bin nach einiger Zeit von einem Mädel angesprochen und an ihren Tisch eingeladen worden. Sie war mit einer Freundin und ihrem Mann dort und zusammen mit Chivonne, Emma und Nick hatte ich einen unverhofft netten Abend, mit viel Rotwein und guten Gesprächen. Heute morgen hat mir dann mein Nachbar angeboten meinen Müll mit runter zu nehmen. Überwältigend! Da geht mir schon durch den Kopf: Macht es mir doch bitte nicht noch schwerer zu gehen!

In der letzten Woche waren noch etwas administrativer Kleinkram zu erledigen, aber es hielt sich zum Glück in Grenzen. So konnte ich mich guten Gewissens dem Abwickeln meines Soziallebens widmen und von Abschieslunch zu Abschiedsdinner rollen. Lana hätte den damit verbundenen Carb-Overkill sicher nicht gut geheißen :-). Zum Glück ist endlich ein Nachmieter gefunden worden, so dass ich mich am Wochenende vollends dem Packen widmen kann. Nach dem Besuch des Putztrupps am Montag geht es dann auch schon los in Richtung Cairns, zum Great Barrier Reef. Wir starten einen zweiten Versuch, nachdem es das erste Mal ja ziemlich verregnet war. Danach geht es weiter zum Uluru und über Süd-und West-Australien zurück nach Sydney. Vier Wochen Australien-Rundreise liegen vor uns - damit verwirklichen wir uns einen Traum! Dann geht es über einen Abstecher in Peking (etwas Frischluft schnappen...) zurück nach Hause. Jetzt muss ich aber los, mein Mann ist im Anflug und der Abschiedslunch mit meinen Kollegen steht unmittelbar bevor. Ich freue mich darauf, denn ich habe ich mich hier im Büro mehrheitlich sehr wohl- und willkommen gefühlt! Das beruhte scheinbar auf Gegenseitigkeit (bis auf eine Kratzbürste – aber Ausnahmen gibt es immer), auch bei Kunden und Zulieferern. Eine Rückmeldung auf meine Abschiedsmail: “Julia, it was indeed great pleasure to have you as a client. One of the very few and rare clients that I thoroughly enjoyed working… My knowledge about the German language is ZERO, however I have taken help from a German friend to make message more relevant!!! Ich wuensche Dir alles Gute und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.“ Machen wir es kurz, bevor ich zu sentimental werde: Bye, Bye, Sydney!

31.7.15 03:24

Letzte Einträge: Ein heißer Tipp..., Guilty Pleasures, Brisbane und Hamilton Island, Bored of Winter? Play a Boardgame!, 6 Monate später, 1 Jahr nach der Ankunft

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen